Bildteppiche

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Das Dommuseum am gotischen Kreuzgang des Domes ist mit 3.000 qm das zweitgrößte kirchliche Museum Deutschlands. In einer Abfolge historischer Räume aus dem 11.–15. Jh. präsentiert es religiöse Kunst aus zwei Jahrtausenden, die einst zur Ausstattung der Kathedrale oder der Kirchen des Bistums gehörte. Die reichen Bestände an früh- und hochmittelalterlicher Steinskulptur werden in den […]

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz Read More »

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt – Dom und Domschatz Halberstadt

Seit mehr als 1.200 Jahren ist der Dom St. Stephanus und St. Sixtus der geistliche Mittelpunkt der Stadt und der gesamten Region. Faszinierende Kunstwerke zeugen von seiner bewegten Geschichte. Die Domkirche, die Besuchern heute offen steht, wurde zwischen 1236 und 1486 nach dem Vorbild französischer Kathedralen errichtet. Bedeutsamstes Ausstattungsstück ist die um 1210 entstandene monumentale

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt – Dom und Domschatz Halberstadt Read More »

Domschatz- und Diözesanmuseum Eichstätt

Das Diözesanmuseum Eichstätt entstand im Jahr 1901 anläßlich der Überlassung der Sammlung des Geistlichen Rates Sebastian Mutzl. Das Museum war mit dem Bischöflichen Seminar verbunden und zusammen mit dessen Bibliothek in der ehemaligen Sommerresidenz untergebracht. Aufgrund der politischen Verhältnisse wurde es 1943 geschlossen. Bis zu dieser Zeit wurde auch ein großer Teil der Bestände abgegeben.

Domschatz- und Diözesanmuseum Eichstätt Read More »

Dom und Domschatz Quedlinburg

Die Stiftskirche St. Servatii ist das Herzstück der Unesco-Welterbestadt Quedlinburg. Hochromanische Architektur und mittelalterliche Schatzkunst laden zum Entdecken ein und lassen den Ort der ersten deutschen Könige und Kaiser lebendig werden. König Heinrich I. und seine Gemahlin, die heilige Mathilde, legten hier den Grundstein für die Entwicklung von Stiftskirche, Stadt und Staat. Die Tradition der

Dom und Domschatz Quedlinburg Read More »