Diözesanmuseum Hofburg Brixen

Hofburgplatz 2
39042 Brixen
Italien

Tel. (+39) (0)472 830505

Ansprechpartner/in:
MMag. Peter Schwienbacher

info@hofburg.it
http://www.hofburg.it

Die Hofburg, einst Sitz der Brixner Fürstbischöfe, beherbergt heute die umfangreichen Sammlungen des Diözesanmuseums und das Diözesanarchiv. Errichtet im 13. Jh., erfuhr die Residenz mehrere bauliche Veränderungen. Der prächtige Renaissance-Innenhof entstand um 1600.

Die Kunstsammlungen des Museums zeigen mittelalterliche Skulpturen und Tafelbilder bis hin zur neuzeitlichen Kunst aus Barock, Klassizismus und Romantik sowie Werke Tiroler Künstler des 19. Jahrhunderts. Der Domschatz von Brixen gehört zu den bedeutendsten Domschatzkammern des Alpenraums und zeigt kostbares liturgisches Gerät aus Mittelalter und Barockzeit. Einmalig ist die Adlerkasel, ein Messkleid aus byzantinischer Purpurseide aus dem 10. Jh., gehört zu den raren Schätzen mittelalterlicher Textilkunst.

Die einstigen Wohnräume im Bischofs- und Kaisertrakt mit ihren großzügigen Zimmerfluchten sind mit Deckenfresken, Stuckaturen, wertvollen Kachelöfen und historischem Mobiliar ausgestattet.

Die Krippensammlung zeigt neben Weihnachtskrippen auch Fasten- und Jahreskrippen. Um 1800 schufen die Brüder Augustin Alois und Josef Benedikt Probst aus Sterzing eine Jahreskrippe, die mit mehr als 5.000 Figuren Ereignisse aus dem Alten und Neuen Testament darstellt. Sehenswert sind auch die gekleidete Krippe des Hofapothekers Franck aus der Barockzeit, die Terrakotta-Krippe (1938) von Maria Delago oder die Jahreskrippe von Martin Rainer.

Verschiedene Sonderausstellungen und Veranstaltungen runden das Angebot der Hofburg ab.

Bildergalerie 

Öffnungszeiten 

täglich geöffnet:
Oktober – Mai: 10:00 – 17:00 Uhr
Juni – September: 10:00 – 18:30 Uhr

geschlossen von 6. November 2022 bis zum 26. November 2022; Heiligabend, erster Weihnachtsfeiertag und Ostersonntag

Besonderheiten 

Das Museum verfügt über einen Shop.
Das Museum verfügt über Veranstaltungsräume.