Domschatzmuseum

Regensburg

Domschatzmuseum
Krauterermarkt 3
93047 Regensburg
Deutschland

Telefon: (+49) (0)941 597-2575
Fax: (+49) (0)941 597-2531
E-Mail: museum@bistum-regensburg.de
Website: http://www.domschatz-regensburg.de

Ansprechpartner/in: Dr. Maria Baumann

Entdecken Sie Kunst und Glauben in Räumen des 14. bis 16. Jahrhunderts! Besonders sehenswert unter den Meisterwerken der Goldschmiede- und Textilkunst: das weltweit einzigartige Schmetterlingsreliquiar aus dem 14. Jahrhundert und das berühmte Emailkästchen, das wohl um 1400 in einer der Werkstätten der französischen Fürstenhöfe entstanden ist, mit 11 000 eingeschmolzenen Goldsternen und gemalten phantastischen Fabeltieren. Der Domschatz in historischen Räumen mit Fresken der Renaissance zeigt glanzvolle Schatzkammerstücke vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Regensburg war bis ins 18. Jahrhundert hinein ein herausragendes Zentrum der Goldschmiedekunst. Davon zeugen kostbare Kruzifixe, Monstranzen, Kelche und Bischofsstäbe. Der Domschatz birgt wertvolle Ornate mit feinster Goldstickerei.

Sammlungsschwerpunkte

Goldschmiedekunst
Paramente