Naumburger Dom

Naumburg

Naumburger Dom
Domplatz 7

6618 Naumburg
Deutschland

Telefon: (+49) (0)3445 2301-133
Fax: (+49) (0)3445 2301-134
E-Mail: fuehrung@naumburger-dom.de
Website: http://www.naumburger-dom.de

Der Naumburger Dom als eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler des europäischen Hochmittelalters ist gemeinsam mit seinem Domschatz immer eine Reise wert. Nicht umsonst gilt er als Besuchermagnet an der „Straße der Romanik“! Die größte Anziehungskraft übt der Westchor mit seinen zwölf Stifterfiguren aus. Geschaffen durch die Hand des Naumburger Meisters ist speziell die Stifterfigur Uta das Sinnbild für die „schönste Frau des Mittelalters“.

Meisterwerke der Romanik und Gotik fügen sich mit Glanzstücken der Gegenwartskunst zu einem eindrucksvollen Ensemble. Großartige Kunstwerke wie das romanische Kruzifix in der Krypta, der frühgotische Westlettner mit seinen lebensnahen Figuren und Pflanzen, die anmutige Maria Magdalena von Lucas Cranach d.Ä. im Domschatz oder die von Neo Rauch entworfenen Glasfenster in der Elisabethkapelle begeistern die Besucher.

Direkt hinter dem Westchor ist es möglich, dem Trubel für eine Weile zu entfliehen. Im Domgarten laden idyllische Teiche und blühende Natur zwischen historischen Mauern und Bastionen zum Innehalten und Träumen ein.

Ob Audioguide für Kinder, eine Domrallye oder Ferienaktionen… Ein Dombesuch muss nicht langweilig sein. „Hoch hinaus!“ heißt es bei einer Turmführung. Der fantastische Blick über den Dom mit seinem Domschatz, die Stadt sowie die Weinregion Saale-Unstrut ist schließlich Belohnung für den anstrengenden Aufstieg. Was am Ende bleibt sind imposante Eindrücke und beständige Erinnerungen!

Sammlungsschwerpunkte

Altäre und Altarretabel

Gemälde (u.a. Lukas Cranach d.Ä.)

Skulpturen
Chorbücher
Urkunden
Modelle

Besonderheiten

  • Das Museum ist barrierefrei eingerichtet.
  • Das Museum verfügt über ein Café/Restaurant.
  • Das Museum verfügt über Veranstaltungsräume.
  • Das Museum verfügt über einen Shop.