Merseburger Dom

Merseburg

Merseburger Dom

Domplatz 7

6217 Merseburg
Deutschland

Telefon: (+49) (0)3461 21 00 45
Fax: (+49) (0)3461 72 06 22
E-Mail: fuehrung@merseburger-dom.de
Website: http://www.merseburger-dom.de

Der Merseburger Dom, einer der bedeutendsten Kathedralbauten Deutschlands, erwuchs vor 1000 Jahren an einem Ort, an dem die Geschicke des Reiches gesteuert wurden. Heinrich II. und Kunigunde, das einzige heiliggesprochene Kaiserpaar, verweilten häufig in der Merseburger Pfalz und statteten ihren Dom aufs Prachtvollste aus.

Zaubersprüche und diebische Raben:
Geriet seine große hochmittelalterliche Vergangenheit für viele Jahrhunderte aus dem Blick, ist der Merseburger Dom heute ein Juwel an der Straße der Romanik, das dank seiner reichen Sagenwelt immer mehr Gäste für sich gewinnt. Für Spannung sorgen nicht nur die weltberühmten „Merseburger Zaubersprüche“, die in vorchristlicher Zeit Gefangene aus ihren Fesseln befreien konnten – selbst die Gebrüder Grimm wurden in ihren Bann gezogen. Auch die Rabensage um Bischof Thilo von Trotha und die rätselhafte mumifizierte Hand, die seit Jahrhunderten im Domschatz verwahrt wird, entführen Besucher in das Reich der Legenden.

Balsam für die Seele oder Nervenkitzel:
Der Dom als Teil des Dom-Schloss-Ensembles am Ufer der Saale bietet vielfältige Angebote für Kinder und Erwachsene. Die Entdeckertouren führen durch die mystische Krypta zur barocken Fürstengruft, unter gotischen Bögen hindurch in die Schatzkammer oder in luftige Höhen bei einer Turmführung bis hinab in den Kapitelhausgarten, der zum Verweilen im Grünen einlädt. Hat man das Glück, die romantische Ladegast-Orgel bei einem ihrer zahlreichen Konzerte zu erleben, fühlt man sich gänzlich in einer anderen Welt angekommen.

Sammlungsschwerpunkte

Altäre und Altarretabel
Skulpturen
Handschriften wie z.B. die Merseburger Zaubersprüche
Urkunden

Kaseln wie z.B. der sogenannte “Luthermantel” oder der “Otto-Mantel”
abgeschlagene Hand Rudolphs von Schwaben

Münzen
Merseburger Dom

Besonderheiten

  • Das Museum ist barrierefrei eingerichtet.
  • Das Museum verfügt über ein Café/Restaurant.
  • Das Museum verfügt über Veranstaltungsräume.
  • Das Museum verfügt über einen Shop.