Museum am Dom St. Pölten

St. Pölten

Museum am Dom St. Pölten
Domplatz 1
3100 St. Pölten
Österreich

Telefon: (+43) (0)2742 324 331
Fax: (+43) (0)2742 324 309
E-Mail: museum@kirche.at
Website: www.museumamdom.at

Ansprechpartner/in: Barbara Taubinger

Das Museum am Dom wurde als erstes Diözesanmuseum Österreichs 1888 von Johannes Fahrngruber gegründet. Getragen durch den Geist des ausgehenden 19. Jahrhunderts und seinen gesellschaftlichen und sozialen Umbrüchen wurde die Beschäftigung mit der eigenen Vergangenheit immer vordergründiger.

Das Museum am Dom befindet sich heute im 1. Stock des aufgelassenen Augustiner-Chorherrenstifts St. Pölten und inkludiert auch dessen barocke Klosterbibliothek sowie die Bibliothek des ersten Diözesanbischofs Johann Heinrich von Kerens. Der heterogene Sammlungsbestand umfasst neben Altären, Skulpturen und Gemälden auch eine große Anzahl an liturgischen Textilien (Paramente) und liturgischen Gefäßen (Kelche, Monstranzen etc.).

Seit dem Jahr 2010 ist auch die Kunstsammlung der Englischen Fräulein St. Pölten (Congregatio Jesu) als Dauerleihgabe Teil des Museums am Dom.

Im Zuge von Jahresausstellungen werden unterschiedlichste Themen sakraler Kunst zeitgemäß aufgearbeitet und vorgestellt.

Seit 2020 trägt das Museum den neuen Namen MUSEUM AM DOM und stellt sich nach umfassendem Re-Branding die Frage: Wie zeigt sich Gott im Museum? Menschen brauchen die konkrete, angreifbare und intime Erfahrung, um kirchliche Kunst – und damit Glaubensvermittlung – verstehen zu können.

Sammlungsschwerpunkte

Sakrale Kunst von der Gotik bis in das 19. Jh.
Gotische sowie barocke Malerei und Skulptur
Paramente
Goldschmiedekunst