StiftsMuseum

Xanten

StiftsMuseum
Kapitel 21
46509 Xanten
Deutschland

Telefon: (+49) (0) 28 01 987 78 0
Fax: (+49) (0) 28 01 987 78 22
E-Mail: info@stiftsmuseum-xanten.de
Website: http://www.stiftsmuseum-xanten.de

Ansprechpartner/in: Elisabeth Maas M.A.

Das StiftsMuseum Xanten präsentiert sich als modernes Museum in historischen Räumen am Kreuzgang des Xantener Doms. Eröffnet wurde es im Mai 2010 nach mehrjähriger Planung und Bauzeit. Es zeigt in 10 Schauräumen den Kirchenschatz des Xantener Doms aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit sowie Originale zur Geschichte der Region und Europas. Highlights sind etwa die Elfenbeinpyxis (um 500) und die Kasel des hl. Bernhard von Clairvaux (um 1100). Außerdem die Turmmonstranz mit transluziden Emails (um 1370/80), die Pariser Almosentasche (um 1340/50) und die lateinische Ausgabe der Schedelsche Weltchronik (1493). Die Paramentensammlung gehörte zu den größten nördlich der Alpen. Vor Augen geführt wird die Baugeschichte des Xantener Doms anhand von Modellen, originalen mittelalterlichen Bauakten und neuzeitlichem Handwerkszeug. Römische und fränkische Fundstücke, mittelalterliche Urkunden und zahlreiche Kupferstiche zeigen Aspekte der Geschichte des Niederrheins und europäische Ereignisse, wie etwa die Eisenradierungen von Hans Ullrich Franck aus dem 30jährigen Krieg. Der Bogen spannt sich von der Spätantike bis zur Napoleonzeit.
Zum Ensemble gehören die historische StiftsBibliothek mit rund 15.000 gedruckten Werken und das StiftsArchiv mit tausenden Urkunden, Akten und Handschriften. Forscher können die Originale im Lesesaal einsehen.
Öffentliche Führungen im Museum und in der StiftsBibliothek, Workshops sowie Museumspädagogik gehören zum Programm.

Wissenschaftliche Tagungen, Seminare und Vorträge finden regelmäßig statt.
Der Vortragsraum steht für externe Tagungen zur Verfügung.

Sammlungsschwerpunkte

Paramente (11. – 19. Jahrhundert)
Reliquiare (11. – 18. Jahrhundert)
Niederrheinische Skulptur (14. – 19. Jahrhundert)
Druckgraphik
Liturgische Geräte (6. – 18. Jahrhundert)
Handschriften (12. – 16. Jahrhundert)
Inkunabeln
Druckwerke (16. – 18. Jahrhundert)
Münzen und Medaillen (9. – 19. Jahrhundert)
Römische und fränkische Funde
Hl. Norbert von Xanten
Baugeschichte des Xantener Doms
Wirtschaftsgeschichte der Xantener Stiftsherren